Weihnachtszeit

O Weihnachtszeit, o Weihnachtszeit,
machst dich in allen Herzen breit,
und Kerzen, Kränze, Tannenbäume
füllen alle unsre Räume.

O fröhlich‘ Zeit, o fröhlich‘ Zeit,
du bist die Zeit der Heiterkeit.
Ein Zimtgeruch und Mandelduft
überall liegt in der Luft.

O selig‘ Zeit, o selig‘ Zeit,
fürs Kaufen sind wir nun bereit.
Auch Glitzer, Sterne, Packpapier:
Hohlheits allerletzte Zier.

O gnädig Zeit, o gnädig Zeit,
o freue dich, du Christenheit!
Es geht durch aller Munde:
Wir sind doch alle Kunden!

O Weihnachtszeit, o Weihnachtszeit,
machst dich in allen Herzen breit.
Der Glaub‘ ging uns verloren,
durch Kaufen wir neugeboren.

(Inspiriert vom bekannten Weihnachtslied „O du fröhliche“ von Johannes Daniel Falk und Heinrich Holzschuher und vom Gedichtegenerator eines bekannten Telefon- und Internetzugangsanbieters. Siehe auch mein bescheidenes Kurzgedicht „Nikolaus“, das in den Kommentaren einige Fortsetzungsaktivitäten ausgelöst hat.)


Kommentare

Weihnachtszeit — 2 Kommentare

  1. Pingback: Weihnacht oder Weihnachten: Wie ist's richtig? – Setzfehler

  2. Pingback: Weihnachtsabend – Ronalds Notizen

Lob, Kritik, Ergänzung, ...? Kommentieren!