Kommentare

Banausen — 3 Kommentare

  1. Der Unterscharführer als Repräsentant für die Deutschen… Oh je!

    Nach dessen Verhalten (hier und anderswo) müssen sich die Deutschen (nicht alle aber viele) schämen. Nicht weil sie Beethoven und Smetana nicht unterscheiden können, sondern weil sie die Dummen an die Macht lassen, im Staat, in den Organisationen, weil sie denen die Macht überlassen, die nicht damit umgehen können und Machtspielchen treiben (z.B. „Beethoven, Herr Unterscharführer, muss es heißen!“

    Was bildet sich der Schnösel eigentlich ein?).

    Und es fällt einem bestimmt noch mehr ein, wofür man sich schämen muss, wenn man an diese Zeit denkt.

    Möge sie niemals auferstehen.

    Mögen wir und unsere Kindeskinder in Frieden, körperlicher und geistiger Freiheit leben. Mögen wir alle anderen Völkerschaften an Frieden und Freiheit teilhaben lassen. Es muss etwas geschehen, dass das möglich wird und wir uns nicht wieder schämen müssen. Deutsche und Europäer!

  2. Pingback: 140 Zeichen (49) – Ronalds Notizen

  3. Pingback: Aus Gewissensgründen – Ronalds Notizen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.