10 wichtige Tipps für AfD-Wähler

Sie haben sich entschieden, morgen (wieder einmal) zur Wahl zu gehen und die AfD zu wählen, weil Sie der Meinung sind, dass Flüchtlinge, die Ausländer überhaupt und Merkel an allem Schuld sind, selbst daran, dass Ihnen Ihre Flasche Korn heruntergefallen ist, mit der Sie sich auf die Wahl einstimmen wollten, oder Sie Ihre Brille verlegt haben und sie nicht wiederfinden können, aber zum Entziffern des Wahlzettels dringend brauchen werden. Hier sind 10 wichtige Tipps für AfD-Wähler:

  1. Betreten Sie das Wahllokal mit einem lauten „Sieg Heil!“ und dem Heben des rechten Arms – schließlich wollen Sie schon von vornherein klarstellen, wer in Zukunft das Sagen haben wird! Sollte das jemand anstößig finden, so berufen Sie sich darauf, dass ab Montag eine Amnesie in Kraft treten wird, in der das als erlaubt angesehen sein wird.
  2. Bedenken Sie, dass das Merkel-Regime die Wahlzettel manipuliert hat: Die AfD, der Sie Ihre Stimme geben wollen, könnte also an ganz anderer Stelle und unter einem anderen Namen gelistet sein! Zählen Sie also ab: „Ene, mene, mu und raus bist du“ und machen das Kreuz an der Stelle, auf die das Abzählen gefallen ist, und fahren mit dem Abzählen fort, bis nur noch eine Partei übrig ist. Das muss die AfD sein! Unterstreichen Sie diese Stelle dick oder schneiden/reißen Sie sie aus.
  3. Nehmen Sie Zeugen mit in Ihre Wahlkabine, von wegen der Wahlmanipulation: So können Sie später eindeutig beweisen, dass Sie Ihr Kreuzchen tatsächlich an der richtigen Stelle gemacht haben!
  4. Entgegen anderslautenden Informationen (Achtung: Lügenpresse!) MÜSSEN Sie Ihren Stimmzettel unterschreiben! Sie dürfen aber Ihr Facebook-Pseudonym oder einen sonstigen Kampfnamen verwenden.
  5. Stecken Sie nun den Stimmzettel bzw. den Ausschnitt in den Umschlag, sofern einer ausgegeben wurde, und geben diese(n) ab.
  6. Verlassen Sie das Wahllokal mit einem erneuten „Sieg Heil“ und dem Heben des rechten Arms und gegebenenfalls erneut unter dem Verweis wie unter 1.
  7. Freuen Sie sich: Sie haben zum letzten (und vielleicht zum ersten) Mal (seit langer Zeit) an einer Wahl teilgenommen, bevor diese sowieso abgeschafft werden. Und: Sie haben es denen da oben mal so richtig gezeigt!
  8. Warten Sie nun die Auszählung der Stimmen ab und gönnen sich währenddessen etwas Ordentliches zu trinken. Doch auch hier gilt Vorsicht: Lügenpresse! Vertrauen Sie nicht dem Staatsfunk, denn selbstverständlich wird der Wahlausgang manipuliert werden; Sie kennen das ja u. a. bereits von den Lottozahlen!
  9. Sie wissen aber, dass die AfD sowieso mit überwältigender Mehrheit in den Bundestag eingezogen sein wird, und posten das schon vorab in allen Ihren Netzwerken. Natürlich mit so vielen Ausrufezeichen, wie es nur geht!
  10. Proposed German National Flag 1944

    Entwurf Josef Wirmers für eine provisorische Flagge Deutschlands im Falle eines erfolgreichen Umsturzes 1944 (Makaristos/ Wikimedia Commons)

    Um sich bei den neuen Führern beliebt zu machen, hissen Sie nun die Reichskriegs-, die Wirmer- oder eine andere Flagge, die Sie auch bei den Spaziergängen verwenden, an denen Sie regelmäßig montags teilnehmen, oder hängen Sie sie aus dem Fenster. (Dass Josef Wirmer einer der Widerstandskämpfer des 20. Juli 1944 und diese Flagge eine provisorische Flagge Deutschlands im Falle eines erfolgreichen Umsturzes 1944 sein sollte, wissen Sie natürlich nicht! Woher auch?)

Siehe hier auch:

Veröffentlicht unter Politik und Gesellschaft Verschlagwortet mit ,, permalink

Über Ronald

Kein Selbstdarsteller, aber auf Stellensuche, daher: Schriftsetzer, Korrektor/Lektor, Weiterbildungen zum Mediengestalter/Desktop-Publisher und zum Online-Redakteur. 11 Semester Germanistik, viele Jahre Erfahrung als Schauspieler und als Sprecher sowie als Perkussionist brasilianischer Musik und als Fußball-Torwart. Mehr? Seite „Zum Autor“!

Kommentare

10 wichtige Tipps für AfD-Wähler — 2 Kommentare

    • Hätte mich eher gewundert, wenn es geholfen hätte! Aber es gibt wenigstens noch einen offenen Brief an die AfD, den du unterschreiben kannst, auch wenn ich die Wortwahl „Wir sind […] jeder politischen Richtung“ nicht nachvollziehen kann, schließlich sollen wohl Rechte ausdrücklich nicht angesprochen werden. Hier der Link: Avaaz: Sehr geehrte AfD ….

Lob, Kritik, Ergänzung, ...? Kommentieren!