Tödliche Selfies

Über eine aber auch sonst ziemlich dämliche Zeiterscheinung

Fotografieren verbotenÜber Selfies ist viel geschrieben worden. Dämlich, narzisstisch oder Kunst? Tatsache ist, dass durch die Selbstporträts mehr Menschen sterben als durch Haiangriffe. Der Autor macht sich angesichts zahlreicher tödlicher Unfälle seine eigenen Gedanken über diesen Trend. Tödliche Selfies also!
Lesen? Auf Titel klicken!

Was Sie schon immer (nicht) wissen wollten (15)

Die Gefällt-mir-Klicks und Follower der Parteien bei Facebook und Twitter

Parteien haben ihre Präsenzen auf Facebook und Twitter. Und natürlich werden dort Gefällt-mir-Klicks und Follower generiert. Doch wie hoch sind diese? Eine Statistik fördert Interessantes zutage, vor allem für AfD und NPD. Lesen? Auf Titel klicken!

Proprietäre vs. Open-Source-Software

Die ewige Debatte um die Sicherheit

von Gerrit Kruse

(Vorwort des Betreibers dieser Notizen: Dieser Artikel wurde am 15. Oktober 2015 auf dem Portal Pro-Linux unter dem Titel „Proprietär vs. Open Source — Die ewige Debatte um die Sicherheit“ veröffentlicht. Hierin geht es um die Frage, was sicherer ist: proprietäre, also nicht veränderbare, oder Software aus freien, veränderbaren Quellen, also Open-Source-Software. Da die wenigsten mit Linux vertraut sein und daher kaum dieses Portal aufsuchen dürften, das Problem der Sicherheit aber ein ewig währendes ist, wird dieser Artikel hier (leicht bearbeitet) übernommen. Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, Abwandlungen und Bearbeitungen des Werkes müssen unter den gleichen Bedingungen weitergegeben werden. Der Name des Autors/Rechteinhabers muss in der von ihm festgelegten Weise genannt werden.) Lesen? Auf Titel klicken!

Die Revolution: Auge®

Sie glauben, Ihr mobiles Kommunikations- und Multimediagerät könne alles? Sie kennen Auge® nicht!

HAL9000 Better Reflection

Das Kameraauge von HAL 9000, dem Supercomputer aus „2001: Odyssee im Weltraum“. Aber keine Sorge, dieses Auge ist hier nicht gemeint! (Autor: Cryteria/Wikimedia Commons)

Die Entwicklung der Technik schreitet rasend voran. Neueste Trends: Das sogenannte „Internet der Dinge“, was nichts anderes heißt, als dass Ihre sämtlichen Geräte, Apparate und Maschinen zu Hause miteinander vernetzt sind und sich via Fernbedienung über einen Rechner steuern (und hacken!) lassen, und Autos, die von alleine fahren (und sich sicherlich ebenso hacken lassen!). Wie man hört, sollen zusammen mit der Automobilindustrie zwei Großkonzerne an der Entwicklung des fahrerlosen Autos Interesse gezeigt haben, nämlich derjenige mit dem angebissenen Obst als Firmenlogo, den guten Rechnern und den überflüssigen Uhren, und der, über den hauptsächlich hierzulande fast sämtliche Suchanfragen im World Wide Web getätigt werden, der unsere Welt neu vermessen hat und vor nicht allzu langer Zeit solch eine seltsame Brille vorgestellt hat. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt, oder, wie es im Original heißt, honi soit qui mal y pense, beschämt sei, wer schlecht darüber denkt! Lesen? Auf Titel klicken!

Favorite Unterbewertete Inhalte fördern

Wie sich mit einfachen Mitteln alte Blog-Einträge aus dessen Tiefen hervorholen lassen

Wer zu bloggen beginnt, kennt das: Man stellt Inhalte ein, hat aber meist noch wenig oder keine Besucher, die diese Inhalte lesen. So verschwinden diese Einträge in den Tiefen des Blogs. In den Augen der Betreiber sind das oft unterbewertete Inhalte. Um sie präsenter zu machen, dafür gibt es Abhilfe! Lesen? Auf Titel klicken!

Unerwünschte Anmeldeversuche

Spam-VerbotszeichenWebsites werden immer wieder gehackt. Dies betrifft nicht nur die Internetpräsenzen großer Firmen, sondern leider auch solche von Privatpersonen und Weblogs. Erst kürzlich wurde berichtet, dass eine kritische Sicherheitslücke in der Kommentarfunktion von WordPress Millionen von Blogs bedroht. Dazu kommen täglich Versuche, Kommentar- und Link-Spam zu platzieren, sowie unerwünschte Anmeldeversuche. Doch es gibt Mittel und Wege, sich dagegen zu schützen! Lesen? Auf Titel klicken!

Robert Enkes Leiche, 5 Jahre danach

Am 10. November 2014 wiederholte sich der Todestag von Robert Enke zum fünften Mal, doch es gibt immer noch reichlich Leute, die im Internet mittels Suchmaschine nach Informationen über (den Zustand von) Robert Enkes Leiche oder Ähnlichem suchen (siehe dazu hier auch „Robert Enkes Leiche“). Wenn ihr sie endlich gefunden habt, sagt mir Bescheid! … Lesen? Auf Titel klicken!

Was Sie schon immer (nicht) wissen wollten (7)

Digital

Das Eigenschaftswort „digital“ ist ein Wort unserer Zeit. Sollte man meinen. Aber wussten Sie, dass es ursprünglich aus dem medizinischen Bereich kommt? Und in dem Sinn, in dem wir es heutzutage meist verwenden, aus dem Englischen? Lesen? Auf Titel klicken!

Favorite Einsamkeit und Alleinsein

Gemeinsam einsam und allein im Internet?

Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr.
Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben,
wird wachen, lesen, lange Briefe schreiben
und wird in den Alleen hin und her
unruhig wandern, wenn die Blätter treiben.

(aus dem Gedicht von Rainer Maria Rilke: Herbsttag)

Einsamkeit sucht Gefährten und fragt nicht, wer es ist. Wer das nicht weiß, war nie einsam, sondern nur allein.

(aus Erich Maria Remarque: Die Nacht von Lissabon, Köln 1962)

Wer einsam ist, der hat es gut,
Weil keiner da, der ihm was tut.
[…]
Worauf denn auch der Satz beruht:
Wer einsam ist, der hat es gut!

(aus einem Gedicht von Wilhelm Busch aus: Zu guter Letzt, München 1904 u. 1.)

Der Zustand der Einsamkeit ist altbekannt: Schon seit der Antike haben sich Philosophen und Künstler mit ihr beschäftigt. Heutzutage ist Einsamkeit eher ein Thema für Mediziner, Soziologen und vor allem für Psychologen. Die Empfindung, von anderen Menschen getrennt und abgeschieden zu sein, kennen viele, und das trotz der Möglichkeiten des Internets. Und es werden immer mehr. Was hat das Internet mit Vereinsamung zu tun? Wie geht es Menschen mit der Borderline-Persönlichkeitsstörung, die Angst vor Nähe und vor Einsamkeit haben? Ist Einsamkeit überhaupt dasselbe wie Alleinsein? Lesen? Auf Titel klicken!