XP ade, Linux juchhe?

Betriebssysteme: Von den Problemen einer Installation von Linux unter Windows

Die Unterstützung für das Betriebssystem Microsoft Windows XP wurde im März eingestellt. Was nun? Ist Linux eine Alternative? Der Autor hat nach mehreren Installationen und Deinstallationen beider Betriebssysteme, die allerdings nicht immer freiwillig erfolgten, seine eigene Meinung dazu. Und die spricht leider nicht für Linux, zumindest nicht in den von ihm getesteten Wubi- und Dual-Boot-Varianten. Lesen? Auf Titel klicken!

Favorite Ein Bett für Edward Snowden

oder (Whistle-)Blowing in the Wind?

I don’t want to live in a world where everything I say, everything I do, everyone I talk to, every expression of creativity and love or friendship is recorded.

(Edward Snowden in einem Video auf Free Snowden)

To sin by silence, when we should protest, makes cowards of men.

(Anfang des Gedichts „Protest“ von Ella Wheeler Wilcox, US-amerikanische Schriftstellerin, * 1850, † 1919, zitiert nach der Ella Wheeler Wilcox Society. Es existiert auch die Version mit dem Anfang „To sit in silence“.)

Unsere Regierung verweigert Edward Snowden weiterhin Asyl. Am kommenden Jahrestag seiner Enthüllungen, am 6. Juni, sollen daher nach Campact Menschen aus ganz Deutschland zeigen, dass er bei ihnen willkommen ist, und als Zeichen der Solidarität ein Schild an die Tür hängen oder einen Aufkleber an ihrem Briefkasten anbringen. Die Botschaft lautet: Sollte er bei uns klingeln, bieten wir ihm ein Bett an. Damit soll der Bundesregierung klargemacht werden, dass wir ihn aufnehmen wollen und es ablehnen, dass sie ihm Schutz verwehrt. Der Autor wirft einen Rückblick auf den Abhörskandal, erläutert die rechtliche Situation Snowdens in Bezug auf das Aufenthaltsrecht und einer Auslieferung an die USA und macht sich Gedanken über diese Aktion, bei der es keineswegs nur um die Person Snowdens geht, er aber auch eine große Gefahr sieht. Lesen? Auf Titel klicken!

Spammer Thomas Lang

Spam-VerbotszeichenSeit Monaten, wenn nicht Jahren, ist Spammer Thomas Lang alias Olaf Mayer alias Peter Knopp alias Tobias Koch usw. mit dem unerwünschten Versand von E-Mails beschäftigt, die den Empfängern Angebote zur Suchmaschinenoptimierung unterbreiten. Es wird nun endlich Zeit, ihm einmal einen offenen Brief zu schreiben, im Folgenden zitiert. Lesen? Auf Titel klicken!

Hut ab!

Dilma Rousseff zum Abhörskandal vor den Vereinten Nationen

Dilma Rousseff 2009

Dilma Rousseff 2009 (Autor: Agência Brasil)

Während sich deutsche und andere Politiker im Zusammenhang mit der Abhör- und Spionageaffäre als unwissend geben und daher kaum zu energischen Protesten gegenüber den Vereinigten Staaten von Amerika und Großbritannien neigten, zeigte die brasilianische Präsidentin Dilma Rousseff am 24. September 2013 in einer Rede vor der Vollversammlung der Vereinten Nationen weitaus mehr Mut. Hut ab, kann man da nur sagen! Hier ihre Rede in Auszügen: Lesen? Auf Titel klicken!

Favorite Abhörskandal, war da was?

Oder: Wie gehen wir mit unseren Daten um?

Diejenigen, die bereit sind, wesentliche Freiheiten aufzugeben, um zeitweilig Sicherheit zu erlangen, verdienen weder Freiheit noch Sicherheit.

(Benjamin Franklin, * 1706, † 1790, US-amerikanischer Drucker, Verleger, Schriftsteller, Naturwissenschaftler, Erfinder und Staatsmann)

Edward Snowdens Enthüllungen, Daten-, Spionage- und Abhörskandal: War das was? Ein Aufschrei oder Proteste dagegen waren kaum zu vernehmen, selbst von unserer Regierung nicht, die abwiegelte. Sind uns unser Datenschutz, unsere Freiheit und der Schutz unserer Privatsphäre so egal? Es scheint so! Lesen? Auf Titel klicken!

Anklage gegen Hoeneß

oder Über die Aktualität von Suchvorschlägen

Kaum kommt die Meldung „Gegen Ulrich Hoeneß wird Anklage wegen Steuerhinterziehung erhoben“ in den Nachrichten und schon reagiert Deutschlands meistbenutzte Suchmaschine Google in den Suchvorschlägen. Doch nicht nur dort, sondern auch in denjenigen des diesem Konzern gehörenden Videoportals YouTube. Man bewundert den Algorithmus dieses Suchgiganten. Lesen? Auf Titel klicken!

Liebe Thunderbird-Entwickler,

bereits im letzten Jahr, genauer gesagt: Anfang Juli 2012, machte die Nachricht die Runde, dass Mozilla die Weiterentwicklung des E-Mail-Programms Thunderbird einstellen wird. Es habe für Mozilla in Zukunft keine Priorität mehr, weil das ursprüngliche Ziel, Thunderbird als innovative Alternative zu anderen E-Post-Programmen zu etablieren, nicht erreicht worden sei, die meisten Nutzer aber mit den bereits vorhandenen Funktionen völlig zufrieden … Lesen? Auf Titel klicken!

Huch, wohin sind die ganzen Inhalte?

Huch, wohin sind denn die ganzen Inhalte verschwunden? Und außerdem sieht ja hier alles ganz anders aus! Die Erklärung: Der Autor und Betreiber dieser Notizen hat beschlossen, sich mal ein völlig neues Aussehen für die Plattform seiner Notizen zuzulegen. Die ganzen Inhalte sind verschwunden? Und außerdem sieht ja hier alles ganz anders aus? Stimmt! Es ist jedoch nicht etwa so, … Lesen? Auf Titel klicken!

Privat

oder Vom Ende der Intimität

Claude Marie Dubufe: La Discrétion

„Privat“ scheint ein Wort aus der Vergangenheit zu sein: Exhibitionismus, Selbstentblößung, Schamlosigkeit, Erzähllust und Zeigefreude auf der einen Seite, Voyeurismus auf der anderen scheinen es in einer Zeit sozialer Netzwerke, Mobiltelefonkameras, Talkshows und schnellen Internetzugängen, in der auch das Intimste öffentlich gemacht wird, längst verdrängt zu haben. Von einer „Post-Privacy“ ist inzwischen die Rede, einer „radikalen Offenheit des Persönlichen“, wie von der Kunsthalle Schirn in Frankfurt am Main definiert, wo zurzeit die Ausstellung „Privat“ gezeigt wird, die „das bislang gültige Konzept von Privatheit in seiner Gesamtheit in Frage“ stellen will. Präsentiert werden Fotografien und Polaroid-Bilder, Filme und Videos, Objekte und Installationen aus der Privatsphäre. Damit sollen „eindrückliche Exkursionen zu den fragilen Grenzen zwischen dem Eigenen und dem Anderen“ unternommen werden, so im „Schirn Mag“ weiter. Vermag eine solche Ausstellung noch an Tabus zu kratzen, gar zu schockieren? Ja, aber die Privatheit anderer Leute kann auch unglaublich langweilig sein! Lesen? Auf Titel klicken!