Tod einer Ratte

Vorhin musste ich eine Ratte töten. So wie immer, wenn ich mich in den Garten dieses Hauses setze, öffnete ich auch heute wieder die Tür zum Keller und unten die zum Raum mit meinen Heizöltanks, um Wärme in die muffigen und feuchten Räume zu lassen. Als ich später die Stufen hinunterstieg, um Letztere wieder zu schließen, entdeckte ich Fuß der … Lesen? Auf Titel klicken!

Die Rapanui und wir

Der Film „HOME“ von Yann Arthus-Bertrand

Die Rapanui auf der Osterinsel haben sich vor Jahrhunderten quasi selbst ausgerottet. Was dort im Kleinen geschah, findet in größerem Ausmaß zurzeit auf der Erde statt. Der Film „HOME“ von Yann Arthus-Bertrand zeigt die Schönheit und gleichzeitig die Verletzbarkeit unseres Planeten. Lesen? Auf Titel klicken!

Älteste Bloggerin der Welt gestorben

Am 20. Mai 2009 verstarb die vermutlich älteste Bloggerin der Welt María Amelia López Soliño, eine Urgroßmutter aus Galizien in Spanien, im Alter von 97 Jahren. Ihr Weblog A mis 95 años / 95 years old blogger wurde ihr von einem Enkel zu ihrem 95. Geburtstag eingerichtet und rege genutzt. Laut Frankfurter Rundschau vom 23./24. Mai 2009 und dem Zähler auf ihrer … Lesen? Auf Titel klicken!

Arme Radfahrer!

Verkehrszeichen 254: für Radfahrer verbotenRadfahrer auf Bürgersteigen, auf Radwegen gegen die Fahrtrichtung und zudem noch aggressiv gegenüber Schwächeren, den Fußgängern: arme Radfahrer! Typisch Radfahrer, hätte man früher gesagt: nach unten treten, nach oben buckeln. Der Autor macht sich Gedanken über eine bedrohte (oder besser: bedrohende) Gattung der Verkehrsteilnehmer, auch „Kampfradler“ genannt. Und erklärt in einer Aktualisierung, wie dieser Begriff eigentlich entstanden ist. Lesen? Auf Titel klicken!

Ein Selbstmörder

Ein Haufen Leute, die nicht weitergehen.
Es gibt keinen Zweifel, was sie da sehen.
Auch ich schaue hoch zum Dach des Hauses:
Ein Selbstmörder steht dort und streckt die Arme aus.
Einige rufen gleich nach der Feuerwehr —
„Nein, hier gehört die Polizei nur her!“
Ein Selbstmörder auf dem Dach —
eine Einmannshow auf dem Dach. Lesen? Auf Titel klicken!

Zitat

Favorite Ein Buch muß die Axt sein …

Ich glaube, man sollte überhaupt nur noch solche Bücher lesen, die einen beißen und stechen. Wenn das Buch, das wir lesen, uns nicht mit einem Faustschlag auf den Schädel weckt, wozu lesen wir dann das Buch? Damit es uns glücklich macht, wie Du schreibst? Mein Gott, glücklich wären wir eben auch, wenn wir keine Bücher hätten, und solche Bücher, die uns glücklich machen, könnten wir zur Not selber schreiben. Wir brauchen aber die Bücher, die auf uns wirken wie ein Unglück, das uns sehr schmerzt, wie der Tod eines, den wir lieber hatten als uns, wie wenn wir in Wälder vorstoßen würden, von allen Menschen weg, wie ein Selbstmord, ein Buch muß die Axt sein für das gefrorene Meer in uns.

(Brief an Oskar Pollak vom 27. Januar 1904, aus Franz Kafka: Briefe 1902—1924, Frankfurt am Main 1958; siehe auch Franz Kafka bei Wikiquote)