Favorite Hallo!

Über den inflationär gewordenen Gebrauch eines Wortes

Seit einer ganzen Weile fällt dem Autor auf, dass er immer öfter mit einem Hallo begrüßt wird. Nein, nicht von engen Freunden oder guten Bekannten; das ist üblich und keine Notiz wert. Der inflationäre Gebrauch aus dem Munde von eigentlich Fremden aber schon!
Lesen? Auf Titel klicken!

Atheisten eine Sekte?

Es gibt sehr viele Internetauftritte und Blogs es von Atheisten. Wie stellen sie sich dar? Sind sie toleranter, aufklärerischer? Unterscheiden sie sich von Seiten herkömmlicher religiöser Gemeinschaften? Oder bilden Atheisten so eine Art von Sekte? Hier soll sich beispielhaft mit zwei solcher Seiten beschäftigt werden. Unglaublich, wie viele Internetauftritte und Blogs es von Atheisten gibt! Doch wie stellen sie sich … Lesen? Auf Titel klicken!

Mobbing

Von der Verhaltensforschung im Tierreich zur Schikane am Arbeitsplatz

Vor etwa 15 bis 20 Jahren hierzulande noch unbekannt, ist das Wort „Mobbing“ aus unserem Sprachgebrauch nicht mehr wegzudenken. Dabei wurde es interessanterweise zunächst nur in der Verhaltensforschung im Tierreich verwendet, bis es seine heutige Bedeutung erlangte. Aber woher kommt das Wort eigentlich? Lesen? Auf Titel klicken!

Verpasste Chance

Wer hat sich nicht wenigstens einmal noch nach Tagen, Wochen oder gar Jahren über eine verpasste Chance geärgert? Situationen, in denen man es verpasst hat, seinem Schicksal eine andere Wendung zu geben? Gestern ist dem Autor wieder eine solche passiert. Manchmal ärgert man sich noch nach Tagen, Wochen oder gar Jahren über eine verpasste Chance, trauert ihnen vielleicht sogar geradezu … Lesen? Auf Titel klicken!

Nacht der Museen

Da haben sich am Wochenende wieder einmal Tausende (die Online-Ausgabe der Frankfurter Rundschau vom 26. April 2009 spricht von „40 000 Menschen“, die „die 50 Veranstaltungsorte besucht“ haben) durch die Nacht der Museen in Frankfurt am Main gedrängt, haben sich bei „Schlangen in Rekordlänge“ (alle Zitate: Frankfurter Rundschau, wie vorher) angestellt und lange Wartezeiten in Kauf genommen, viele mit dem Programmheft … Lesen? Auf Titel klicken!

Arme Radfahrer!

Verkehrszeichen 254: für Radfahrer verbotenRadfahrer auf Bürgersteigen, auf Radwegen gegen die Fahrtrichtung und zudem noch aggressiv gegenüber Schwächeren, den Fußgängern: arme Radfahrer! Typisch Radfahrer, hätte man früher gesagt: nach unten treten, nach oben buckeln. Der Autor macht sich Gedanken über eine bedrohte (oder besser: bedrohende) Gattung der Verkehrsteilnehmer, auch „Kampfradler“ genannt. Und erklärt in einer Aktualisierung, wie dieser Begriff eigentlich entstanden ist. Lesen? Auf Titel klicken!

Favorite Der letzte Akt einer Liebe

Langsam drehe ich das Glas Rotwein auf dem Bierdeckel hin und her. „Wie meinst’n das jetzt? Ironisch oder so?“ fragt sie. Gerade hatte sie von ihren Auswanderungsplänen erzählt und dass sie sich in einen anderen Typen verliebt hat, worauf ich ihr alles Gute wünschte. „Nein, ich meine es ernst“, antworte ich, „der letzte Akt einer Liebe.“ „Dann danke ich dir … Lesen? Auf Titel klicken!

Sag es mit Blumen!

„Heute muss ich es wissen!“, dachte er sich. Was bedeuteten ihre Blicke, die sie ihm immer noch in unbeobachteten Momenten zuwarf? Liebte sie ihn ja vielleicht doch noch? Und neulich: Hatte sie sich nicht mit ihrem neuen Freund demonstrativ an einen Tisch gesetzt, von dem aus sie ihn dauernd beobachten konnte? Und er sie auch, wenn er nur den Kopf … Lesen? Auf Titel klicken!

Favorite Die große Liebe

Sperren, wie an der kalten Grenze. Mauern, die nur einen Spalt freilassen. Für Jugendliche unter 21 Jahren und Frauen verboten! Dämmriges Licht, Schaufenster, dahinter Frauen mit langen Beinen und kurzen Röcken, viel Farbe im Gesicht — Fleischbeschau.
Lesen? Auf Titel klicken!