Was Sie schon immer (nicht) wissen wollten (10)

Zweimal Hartz: Parallelen von Reformen des Arbeitsmarkts in zwei Jahrhunderten

Der Name Peter Hartz sagt vielen etwas, nicht nur Arbeitslosen: Namensgeber der vier Hartz-Gesetze und ehemaliges VW-Vorstandsmitglied. Doch wussten Sie, dass die nach ihm benannten Reformen des Arbeitsmarkts einen Vorgänger haben, der — welch verblüffende Parallele! — sogar den gleichen Nachnamen trug, nämlich Gustav Hartz? Lesen Sie hier über die weiteren Gemeinsamkeiten zwischen einem Politiker der Weimarer Republik des 20. und dem ehemaligen Manager des 21. Jahrhunderts, beschrieben in einem neuen Buch von Christoph Butterwegge. Lesen? Auf Titel klicken!

Favorite Weihnachtsfrieden

Eine Pause im Krieg — von Menschlichkeit in unmenschlichen Zeiten

Vor 100 Jahren begann der Erste Weltkrieg, eine der größten Katastrophen der Menschheitsgeschichte und ein gigantisches Versagen der Diplomatie. Mehr noch: Diplomatie fand überhaupt nicht statt, zu groß war der Kriegswille! Wenig bekannt ist der sogenannte Weihnachtsfrieden, die Weihnachtswaffenruhe zwischen den verfeindeten Soldaten, die so verfeindet gar nicht waren. Und: Auch an Silvester gab es vereinzelt Waffenruhen.
Lesen? Auf Titel klicken!

Unser Globus

Die Weimarer Republik, Erich Kästner und unser Globus heute

Unser Globus befindet sich am Rande eines Abgrunds. Das war er auch zur Zeit der Weimarer Republik. Es wurde zuletzt oft auf die erschreckenden Gemeinsamkeiten zwischen der Zeit bis zur Machtergreifung der Faschisten und der Jetztzeit hingewiesen. Erich Kästner hat den Fall der Weimarer Republik 1930 oder 1931 vorausgesehen. Oder war das ein Autor von heute, der unsere Zeit beschreibt? Lesen? Auf Titel klicken!

Bei Mentz

Ein später Nachruf auf eine unvergessene Kneipe

Gerade liest Frankfurt wieder mal ein Buch. In diesem Jahr handelt es sich um „Die Vollidioten“ von Eckhard Henscheid. Das Vorbild für die Kneipe, in der und um die dieses Buch spielt, stand damals um die Ecke des Wohnorts des Autors dieser Notiz, und dieser war Stammgast dort: „Bei Mentz“, wie die Lokalität hieß. Eine Gelegenheit, sich hier einmal daran zu erinnern! Lesen? Auf Titel klicken!

Das Gesicht im Spiegel

(Sommersonnenwende, fünfzehnter Teil) Eigentlich hat er keine Lust mehr, noch einmal zurück in den Saal zu gehen. Er fühlt sich veräppelt. Diese ganze Feier oder was das sein sollte, hatte den Anschein, als ob sie nur für ihn veranstaltet worden wäre. Und dass „Marieluise“ hinter all dem steckt! Was sollte es und wie kam es überhaupt dazu, ihm noch einmal … Lesen? Auf Titel klicken!

Zeitverschiebung

Ein Fall von Zeitverschiebung oder gar der Überwindung des Raum-Zeit-Kontinuums? Jedenfalls fand der Autor heute folgende seltsame Benachrichtigung in seinem Briefkasten vor: Ihr Schornsteinfeger war hier Ich war am Fr. 28.09. um 9.00 Uhr hier zur [der Punkt zum freien Ausfüllen war unleserlich] Leider waren Sie zu diesem Zeitpunkt nicht anwesend. Ich komme wieder am Fr. 28.09. zw. 7.30 und … Lesen? Auf Titel klicken!

Pomadenhengst

Der Autor macht sich Gedanken über aussterbende und ausgestorbene Wörter im Allgemeinen und den „Pomadenhengst“ im Besonderen. Interessant: Da informiert mich das digital-elektronische Duden-Rundschreiben vom 27. Juli 2012 über „sechs mausetote Wörter“, die inzwischen aus dem Rechtschreibduden entfernt worden sind. Neben dem „Abgängsel [Späne, Schnipsel als Abfälle bei der Bearbeitung von etwas]: 1880 bis 1961 im Rechtschreibduden“, dem „Abbreviator [bis 1908 … Lesen? Auf Titel klicken!