StartseiteBloggenPrincipiis obsta

Kommentare

Principiis obsta — 3 Kommentare

  1. Widersteh im Beginn – interessant, dass es offenbar keine Erfindung der Moderne mit ihren oft unübersichtlichen Strukturen ist, die den Menschen das Miteinander kompliziert bis unmöglich machen.

    Wobei ich „den Anfängen wehren“ heute aber lieber im Zusammenhang mit negativen Dingen nutzen würde.

    Liebe und Beziehungen sind ja nicht von vornherein negativ und werden es auch nicht, wenn man die Stolpersteine und Fallstricke rechtzeitig (im Beginn und nicht nach langem Verzug) zur Seite räumt und ggf. sinnvoll benutzt, wobei man wohl immer aufmerksam sein und bleiben muss (es gehören aber auch immer zwei dazu).

    – , –

    „die anständigen Bürger sind auf irgendeine Art träger, kümmern sich nicht um die Anfänge politischen Unheils“

    Da frag ich mich doch am Rande, ob das ‚träger‘ irgendwie mit dem Entscheidungsträger oder Funktionsträger zu tun hat (soll ein Scherz sein! ich weiß, dass es von ‚tragen‘ kommt…)

    • Ovid gibt seine Ratschläge aus dem oben genannten Werk ja auch „im Zusammenhang mit negativen Dingen“, wie etwa einer unglücklichen Liebe, der es gilt zu widerstehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.