Favorite Houdt de deur gesloten

„Houdt de deur gesloten, a.u.b./s.v.p.!“, so oder ähnlich steht es auf den Schiebetüren zwischen den Wagen der Nederlandse Spoorwegen, der Niederländischen Eisenbahnen: „Bitte die Türen geschlossen halten!“ Das kann man allerdings nur lesen, wenn die Türen geschlossen sind! Ein Zustand wie im wahren Leben: Man erkennt etwas erst dann, wenn es bereits eingetreten ist. Und man sieht das nicht, was … Lesen? Auf Titel klicken!

140 Zeichen (12)

Ruhe bewahren „Bitte bewahren Sie Ruhe“, schallt es schrill aus den Lautsprechern, „die Lautsprecheranlage ist defekt! Bitte bewahren Sie Ruhe, die …“ Keep calm “Please keep calm,” resounds shrilly from the speakers, “the speaker system is broken! Please keep calm, the speaker system…“ … Lesen? Auf Titel klicken!

Outsourcing

Der Autor macht sich seine Gedanken zu einem Begriff, der seit etwa den 1980er-Jahren auch hierzulande bekannt wurde: Outsourcing. Laut dem Wikipedia-Artikel „Outsourcing“ gibt es für den Ursprung des Worts zwei Erklärungen: Ableitung aus den englischen Begriffen „out“ (aus, draußen) und „source“ (Quelle, Ursprung) und Zusammenfassung des englischen Begriffs „Outside resource using“ (Quelle von außen benutzen). (Diese Erklärung scheint allerdings … Lesen? Auf Titel klicken!

Azubi oder Praktikant?

Von moderner Arbeitsmarktpolitik und praxisnahem Personalmanagement-Wissen

Das Klima auf dem Arbeitsmarkt verschärft sich immer mehr. Nicht nur, wem „aus betriebsbedingten Gründen“ gekündigt und wer darauf arbeitslos wurde, sondern auch viele im Berufsleben Stehende wissen ein Lied von der modernen Arbeitsmarktpolitik und der Wirtschaft zu singen. Es wird alles getan, um Personalkosten einzusparen. Eine Webseite liefert Vergleiche, ob zur Einsparung lieber ein Auszubildender (Azubi) oder ein Praktikant eingestellt werden sollte, und zeigt damit die Maxime der Sparsamkeit auf dem modernen Arbeitsmarkt selten so deutlich: Das Wort von der „Generation Praktikum“ wird plausibel. Lesen? Auf Titel klicken!

Image Source

Von fehlerhaft generiertem Code beim Einbau eines Bildes auf einer Internetseite

Wer auf seiner Internetpräsenz ein Bild oder ein Video einbauen will, stößt schnell an seine Grenzen: Das Bild ist zu groß, zu klein, das Video lässt sich nicht öffnen. Wer ein Profil in einem sozialen Netzwerk hat oder ein eigenes Blog führt, sollte sich darauf verlassen können, dass eine solche Aktion automatisch ausgeführt wird. Dass diese aber keineswegs eine Garantie dafür bieten, dass das Einfügen eines Bildes tatsächlich funktioniert, zeigt das Beispiel eines Rundschreibens auf Myspace: fast 15 Seiten unnützer Code — und das Bild erschien nicht! Lesen? Auf Titel klicken!

140 Zeichen (11)

Alles voller Blut und Polizei „Grauenhaft: alles voller Blut und draußen alles voller Polizei!“ „War Ihnen klar, dass das Halluzinationen waren?“, fragte der Psychologe. (angeregt durch „Die Hofmann-Geschichte“ bei wortgebrauch) All full of blood and police “Horrible: all full of blood and outside all the police!” “Were you aware that this were hallucinations?” asked the psychologist. (inspired by “Die Hofmann-Geschichte” … Lesen? Auf Titel klicken!

Bewerbungen

Gedanken zur Stellensuche und zum Arbeitsmarkt

Zig Bewerbungen, von denen man nie wieder etwas hört! Wer arbeitslos und auf Stellensuche ist, kennt das. Nachdem sich der Autor zweimal erfolglos auf ein und dasselbe Stellenangebot beworben hat und die Firma nie geantwortet hatte, fragt er sich, ob die überhaupt jemanden einstellen wollen. Er beschließt, in einem offenen Brief einige Gedanken zur Stellensuche und zum Arbeitsmarkt auszudrücken. Lesen? Auf Titel klicken!