Was Sie schon immer (nicht) wissen wollten (4)

Die Nikolausdecke

Nikolausdecke? Nie gehört, werden Sie vermutlich sagen. Wahrscheinlich aber schon einmal gesehen. Vielleicht ahnen Sie aber auch, dass damit nicht etwa eine Decke gemeint sein könnte, die sich jemand, als Nikolaus verkleidet, über die Schultern geworfen hat. Das wäre schon einmal richtig, zumal wir mit dem Nikolaus andere Gegenstände verbinden!

Decke (Microsoft Clip Art)

Eine Decke ist nicht immer eine Bettdecke! (Microsoft Clip Art)

Es weihnachtet immer früher. Kaum ist im Getränkemarkt das Oktoberfestbier verkauft, steht schon das „St. Nikolaus“-, Fest- oder Weihnachtsbier zum Verkauf. Und was stellen wir im letzten Satz fest? Eine Reihe von Zusammensetzungen, sogenannte Komposita: Nikolaus und Decke zu Nikolausdecke, Getränke und Markt zu Getränkemarkt usw. Das digital-elektronische Duden-Rundschreiben vom 14. Dezember 2012 klärt jedoch auf, dass „das Vertrackte an dieser [Niklausdecke] sowie auch an vielen anderen Zusammensetzungen ist, dass man nicht einfach vom Inhalt der einzelnen Bestandteile auf den Inhalt der Bildung schließen kann. Hinzu kommt, dass in diesem Beispiel das Grundwort Decke polysem ist, also mehrere Bedeutungen hat (z. B. ‚Bettdecke, Zimmerdecke‘ etc.).“

Nikolaus + Decke = Nikolausdecke ≠ Nikolaus Decke ≠ NikolausDecke

Eine Eigenheit der deutschen Sprache ist, dass sich durch die Verwendung von Zusammensetzungen komplizierte Zusammenhänge in einem Wort zusammenfassen lassen. „Statt von einer ‚Stelle, an der zu bestimmten festen Zeiten ein Bus hält‘, zu reden, sagen wir einfach Bushaltestelle“, so das Rundschreiben weiter. Aber wenn wir solche Zusammensetzungen bilden, dann bitte auch wirklich zusammengeschrieben und nicht mit einem immer häufiger (falsch!) verwendeten Leerzeichen, dem Deppen- oder Idiotenleerzeichen (siehe hier „Würfel Zucker“), und falls dieses neu gebildete Wort aus zu vielen Bestandteilen besteht oder missverständlich sein könnte, dann bitte mit einem Bindestrich und ohne Binnenmajuskel (siehe „MySchwachSinn“)!

Und was ist nun eine Nikolausdecke?

Nikolaus (Microsoft Clip Art)

Ein Nikolaus, das scheint klar. (Microsoft Clip Art)

Doch zurück zur Nikolausdecke. Mit dem Nikolaus verbinden wir einen Bart, einen roten Mantel sowie einen Sack und manchmal eine Rute (siehe hier auch „Nikolaus“), aber keine Decke. Somit zur Auflösung: Mit „Decke“ ist hier eine Straßendecke, also ein Fahrbahnbelag gemeint. In vielen Gemeinden ist zum Jahresende und damit etwa zur Nikolauszeit noch Geld übrig, das man nicht verfallen lassen möchte, und so werden noch schnell kleinere oder größere Ausbesserungsarbeiten an den Straßen vorgenommen. Und der hierbei aufgebrachte Belag ist die Nikolausdecke!

Doch da die Kassen vieler Kommunen immer klammer werden, wird es nur eine Frage der Zeit sein, bis dieses Wort zu den ausgestorbenen Wörtern gehört, wie etwa der „Pomadenhengst“ und viele andere.

Veröffentlicht unter Sprache und Austausch Verschlagwortet mit ,, permalink

Über Ronald

Kein Selbstdarsteller, aber auf Stellensuche, daher: Schriftsetzer, Korrektor/Lektor, Weiterbildungen zum Mediengestalter/Desktop-Publisher und zum Online-Redakteur. 11 Semester Germanistik, viele Jahre Erfahrung als Schauspieler und als Sprecher sowie als Perkussionist brasilianischer Musik und als Fußball-Torwart. Mehr? Seite „Zum Autor“!


Lob, Kritik, Ergänzung, ...? Kommentieren!