StartseiteVerschiedenesArme Radfahrer!    

Kommentare

Arme Radfahrer! — 6 Kommentare

  1. So ganz dezi­mie­ren sie sich nicht selbst. Nur ein Drit­tel ist selbst schuld. Die ande­ren bei­den Drit­tel sind Rechts­ab­bie­ger und im wahrs­ten Sinne des Wor­tes Rücksichtslose.

      • Rechts­ab­bie­ger sind die Auto­fah­rer, die rechts in eine Quer­straße ein­bie­gen, ohne den Schul­ter­blick zu üben (geht oft ja nicht, weil Handy am Ohr) und dadurch mal gern einen Rad­fah­rer über die Haube beför­dern. Geht für den Rad­fah­rer meist letal aus.

        • Hätte ich mir den­ken kön­nen! Aber die Unfall­sta­tis­ti­ken sagen mei­nes Wis­sens aus, dass die oben Genann­ten die ers­ten bei­den Plätze ein­neh­men, zumin­dest in (Groß-)Städten. Unfälle zwi­schen zwei Rad­fah­rern neh­men übri­gens zu (grins, warum wohl? Obwohl: Da könnte ich dir eine üble Geschichte erzäh­len, die mich, neben einem ande­ren kürz­li­chen Erleb­nis, zu die­sem Ein­trag bewo­gen hatte!). Die von dir genann­ten Rechts­ab­bie­ger sind als Unfall­ver­ur­sa­cher schon immer zahl­reich ver­tre­ten; dass auf ihr Konto aber zwei Drit­tel aller ver­un­glück­ten Rad­fah­rer gehen, scheint mir doch zu hoch zu sein, obwohl ich sol­che Situa­tio­nen natür­lich auch kenne (und über­lebt habe).

          Übri­gens sind es nicht nur Auto­fah­rer, die von einer tem­po­rä­ren Genick­starre befal­len wer­den, auch Fuß­gän­ger kreu­zen bis­wei­len Rad­wege oder gar Fahr­bah­nen, wenn sie kein Moto­ren­ge­räusch hören, und Rad­fah­rer ver­las­sen z. B. oft den Geh­weg, wenn sich ihnen dort ein Hin­der­nis auf­tut, befin­den sich plötz­lich ohne (im wahrs­ten Sinn des Wor­tes) Rück­sicht auf der Fahr­bahn und nöti­gen damit andere Verkehrsteilnehmer.

  2. Das Lächeln konnte ich mir nicht ganz ver­knei­fen. Denn du hast, auf die Rad­fah­rer im All­ge­mei­nen bezo­gen, Recht. Doch da auch ich Rad­fah­rer bin, muss ich dir sagen, nicht jeder (oder jede) ist so.

    Es ärgert mich schon, wenn diese Hir­nies auf der fal­schen Seite fahren.
    Fuß­gän­ger als Stö­rer ange­se­hen werden.
    Oder sogar Kin­der glatt über den Hau­fen gefah­ren werden!

    Aber wie gesagt, nicht alle sind so.

  3. Pingback:Kinderwagen oder: die „neuen Mütter“? – Ronalds Notizen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

HTML tags allowed in your comment: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>