Kommentare

Bergab — 2 Kommentare

  1. Dein Gedicht hört sich sehr deprimiert an. Ich kann, glaube ich, verstehen, was der Hintergrund ist. Viel Zeit haben kann aber auch eine Chance sein. Ich wäre froh, hätte ich mehr, um mich mit bestimmten Themen regelmäßig zu beschäftigten.

    Ein jeder Tag ist einerlei,
    das ist der ‘Welt’ ganz gleich!
    Leb jeden Tag ganz einfach frei,
    auch einerlei macht reich!

    Alles Gute!

    • Das Gedicht hatte sich beim Schreiben sozusagen „verselbstständigt“; gedacht war eigentlich etwas ganz anderes. So kann es gut sein, dass der Autor aus den ursprünglichen ersten zwei Zeilen ab „Verfüge nicht […]“ noch eines mit einem ganz anderen Inhalt macht. Aber die Inspiration, dass auch das Einerlei reich machen kann, ist sehr wertvoll: Viele fürchten sich beispielsweise vor der Langeweile, obwohl sie doch eine große Chance, zu sich selbst zu finden, sein kann!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.