StartseiteLeben und arbeitenDas Unglück    

Kommentare

Das Unglück — 5 Kommentare

  1. Seufz…..
    Das klingt so traurig.

    Ein Älte­rer schrieb:

    Das Glück,
    kein Rei­ter wird’s erjagen,
    es ist nicht dort und ist nicht hier.
    Lern über­win­den, lern entsagen,
    und unge­ahnt erblüht es Dir.

    Hein­rich Theo­dor Fontane
    (1819 – 1898) 

    Viel Glück!

    • Doch mit des Geschi­ckes Mächten
      Ist kein ew’ger Bund zu flechten.
      Und das Unglück schrei­tet schnell.

      (aus Fried­rich Schil­ler: Die Glocke)

      Das Unglück ist unser größ­ter Lehrmeister.

      (aus Honoré de Balzac: Gobseck)

      😉

  2. Das Unglück ist unsere größte Lehr­meis­ter… Spon­tan würde ich sagen „ja“.

    Man reift ab sei­nen Problemen. 

    Aber ich kenne noch einen Spruch, der auch wahr ist:
    Am Abend ist man klug für den ver­gan­ge­nen Tag,
    doch nie­mals klug genug, für den der kom­men mag.
    (Der Autor ist mir nicht bekannt)

    • Nun ja, was „wahr“ ist, ist heut­zu­tage so eine Sache, nicht nur im Hin­blick auf Glück und Unglück, aber das ist von Fried­rich Rück­ert aus: Gesam­melte Gedichte, Band II, Erlan­gen 1836.

      Danke für die Kommentare!

  3. Pingback:Schlechte Laune? – Ronalds Notizen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

HTML tags allowed in your comment: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>