Favorite Offener Brief an die AfD-Anhänger

Die AfD ist gewählt und zieht in den Bundestag ein. Schon vorher aber wurden die Kommentare ihrer Anhänger und Wähler in den Medien immer übler und hetzender – und immer mehr. Deren Verfasser: Menschen, die selbst nichts auf die Beine bringen, aber an allem herummäkeln. Besonders gegen Flüchtlinge. Aus Neid! Es reicht damit, deswegen: Ein offener Brief an die AfD-Anhänger muss verfasst werden!
Lesen? Auf Titel klicken!

Favorite 10 wichtige Tipps für AfD-Wähler

Sie haben sich entschieden, morgen (wieder einmal) zur Wahl zu gehen und die AfD zu wählen, weil Sie der Meinung sind, dass Flüchtlinge, die Ausländer überhaupt und Merkel an allem Schuld sind, selbst daran, dass Ihnen Ihre Flasche Korn heruntergefallen ist, mit der Sie sich auf die Wahl einstimmen wollten, oder Sie Ihre Brille verlegt haben und sie nicht wiederfinden können, aber zum Entziffern des Wahlzettels dringend brauchen werden. Hier sind 10 wichtige Tipps für AfD-Wähler:
Lesen? Auf Titel klicken!

Link

Woher soll unsere Energie kommen?

Ein energiepolitischer Blick in die Parteiprogramme

Kraftwerk (Microsoft ClipArt)

Woher soll unsere Energie kommen? (Microsoft Clip Art)

Sie interessieren sich für Energiepolitik? Woher soll unsere Energie kommen? Werfen Sie einen Blick in die energiepolitischen Aspekte in den Programmen der Parteien, die zur Bundestagswahl 2017 antreten und am aussichtsreichsten dastehen, in Kurzform zur Verfügung gestellt von Prokon: „Energiepolitischer Blick auf die Parteiprogramme“! (Siehe hier auch weitere Beträge unter dem Schlagwort „energie“!)

Link

Die AfD: nach rechts grenzenlos offen!

Eine gestern veröffentlichte Recherche des Medienunternehmens BuzzFeed zeigt: Die AfD ist nach rechts grenzenlos offen! Dutzende von Belegen beweisen, dass Rechtsextremismus in der AfD einen Platz hat. „BuzzFeed News hat für diese Recherche alle 16 Landeslisten der AfD sowie alle 299 Wahlkreise geprüft. Vier Reporter haben für alle Bundestagskandidaten der AfD sämtliche Äußerungen auf deren sozialen Kanälen und Webseiten sowie weitere Äußerungen … Lesen? Auf Titel klicken!

Favorite Banausen

Die Deutschen waren nervös geworden, was sie nur um so gefährlicher machte. Seit der Einsetzung von Reinhard Heydrich zum stellvertretenden Reichsprotektor in Böhmen und Mähren wurden zahlreiche Menschen verhaftet und Todesurteile vollstreckt. „Der Henker von Prag“ wurde er inzwischen genannt.

Durch die offenen Fenster der kleinen Musikhochschule hörte man die Deutschen unten auf dem Marktplatz Befehle schreien und dann marschierende Schritte. Professor Anton Jedlička übte gerade mit seinen Studenten, als die Türen des kleinen Saals plötzlich aufgerissen wurden und ein Trupp deutscher Soldaten, angeführt von einem SS-Mann, den Raum betrat. Die Melodie verstummte in einem Missklang.
Lesen? Auf Titel klicken!

Kurzmitteilung

Bombenentschärfung verspätet, weil Anwohner ihre Wohnungen nicht verlassen

Nachtrag zum Beitrag „Ein Bombenfund zur rechten Zeit“: Laut Meldungen von Euronews und dem Film auf ZDF-„heute“ konnte die Bombenentschärfung erst mit mehrstündiger Verspätung beginnen, weil sich über 300 Personen mit teilweise fadenscheinigen Argumenten weigerten, ihre Wohnungen oder den Sperrbereich zu verlassen. Fünf davon mussten festgenommen werden! (Siehe auch den Liveticker der Frankfurter Rundschau zu diesem Tag. Danach habe sogar ein … Lesen? Auf Titel klicken!

Ein Bombenfund zur rechten Zeit

Was der Fund einer Weltkriegsbombe mit Heute zu tun hat

In Frankfurt am Main werden am morgigen Sonntag wegen eines Bombenfunds fast 70 000 Menschen ihre Wohnung für bis zu 14 Stunden verlassen müssen. Angesichts harscher Kommentare von Betroffenen und sogar von Nicht-Betroffenen macht sich der Autor seine Gedanken. Ein Kommentar.
Lesen? Auf Titel klicken!

Video

Don’t Be a Sucker – Lass dich nicht verführen!

1943 während des Zweiten Weltkriegs veröffentlichte das US-Kriegsministerium diesen Film, um den Rassismus und Faschismus im Land zu bekämpfen. 1947 wurde er neu herausgebracht. Am Beispiel von Nazi-Deutschland zeigt „Don’t Be a Sucker“ den Aufstieg von Faschismus und dessen Mechanismen wie das Säen von Vorurteilen, Intoleranz, Hass und Ausgrenzung, die nicht nur Deutschland ins Verderben führten. Der Inhalt ist so aktuell wie vor mehr als 60 Jahren, nicht nur in den USA, wo er nach den rassistischen Vorfällen in Charlottesville, Virginia, eine erneute riesige Verbreitung erfuhr, weshalb er auch hier eingebettet werden soll: Don’t Be a Sucker, zu übersetzten etwa mit „Lass dich nicht verführen, veräppeln, verar…“ oder „Sei kein Trottel”.
Lesen? Auf Titel klicken!

Video

Favorite Demonstriertes Kindertheater mit Commedia dell’arte

Commedia dell’arte für Kinder: einmal klassisch, einmal modern

Während meines Studiums der Germanistik mit den Schwerpunkten „Neuere deutsche Literatur“ (ab dem 16. Jahrhundert) und „Kinder- und Jugendliteratur“ an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main richtete Prof. Dr. Klaus Doderer, damaliger Leiter des Instituts für Jugendbuchforschung, dort die Stelle einer studentischen Hilfskraft für das zunächst einsemestrige Projekt „Demonstriertes Kindertheater“ im Arbeitsbereich Kindertheater ein. Infolgedessen erarbeitete ich mit zwei Kommilitoninnen und einem Kommilitonen einen Theaterabend, der am 16. Februar 1984 um 18.00 Uhr in Institut für Jugendbuchforschung zur Aufführung gelangte.
Lesen? Auf Titel klicken!