StartseiteMarkt und WirtschaftRauch    

Kommentare

Rauch — 3 Kommentare

  1. Genau das ist der Punkt: die Lobby. Es ist eben bil­li­ger, Atom­kraft­werke wei­ter zu betrei­ben (und die Fol­ge­kos­ten nicht tra­gen zu müs­sen) und wohl auch, Koh­le­kraft­werke neu zu bauen, als in Wind-, Was­ser- und Son­nen­kraft zu investieren.

    Ach, was tat mir eine RWE-Füh­rungs­per­sön­lich­keit leid, als die­ser Mann in einer Fern­seh­re­por­tage zugab, irgend­wie die Zei­chen der Zeit ver­pennt zu haben, näm­lich recht­zei­tig in rege­ne­ra­tive Ener­gien inves­tiert zu haben, und nun Umsatz­ein­bu­ßen in Kauf neh­men zu müssen.

    Ja, geht’s noch? Seit den 1970er Jah­ren pran­gern intel­li­gente Leute, zum Bei­spiel Franz Alt, Atom­kraft und fos­sile Ener­gie­trä­ger an und sagen, hey, die Son­nen­strah­lung wird so schnell nicht auf­ge­braucht sein, lasst uns doch da mal mehr For­schung trei­ben. Und jetzt heult so ein RWE-Heini, weil ja „plötz­lich“ die Ener­gie­wende vom Him­mel gefal­len ist? Unfassbar!

    Das Schlimme ist, dass Lob­by­is­ten der übels­ten Cou­leur mun­ter von Sei­ten der Poli­tik unter­stützt wer­den. Saat­gut­pa­tente, Trink­was­ser­pri­va­ti­sie­rung, Pri­va­ti­sie­rung wei­ter Teile des Gesund­heits­sek­tors, CETA, TTIP … Und das Volk wählt bei jeder ver­damm­ten Wahl, egal ob auf Kom­mu­nal-, Bun­des- oder Euro­pa­ebene, immer wie­der CDU und SPD (und lei­der ver­stärkt auch rech­tes Gesocks). Wie ver­blö­det kann ein Volk eigent­lich sein?

    • Apro­pos Gesund­heits­sek­tor: Laut einem Bei­trag in „Fron­tal 21“ vom 21. Okto­ber 2014 ist die Welt­ge­sund­heits­or­ga­ni­sa­tion WHO völ­lig abhän­gig von pri­va­ten Spen­den, die inzwi­schen drei Vier­tel ihrer Ein­nah­men aus­ma­chen. Und woher kom­men diese? Von der Phar­ma­in­dus­trie, und zwar von den Größ­ten der Gro­ßen! Damit kauft sich diese „Lobby“ direkt in Ent­schei­dun­gen der WHO ein, ruft angeb­li­che Pan­de­mien wie die Schwei­ne­grippe aus (bei der Gele­gen­heit: klei­ner, aber inzwi­schen schon älte­rer Witz über die Schwei­ne­grippe gefäl­lig? Das Hus­ten der Schweine; siehe dort auch die Kom­men­tare!) und ver­dient daran Mil­li­ar­den­be­träge. Klei­nere Phar­ma­fir­men, die zum Teil bahn­bre­chende For­schun­gen zur Bekämp­fung von Ebola und AIDS unter­nom­men haben, haben keine Chance, in die­sen Bera­ter­topf auf­ge­nom­men zu wer­den. Pro­teste mit­tels Kla­gen gegen die WHO schei­tern, weil diese eine extra­ter­ri­to­riale Orga­ni­sa­tion ist. Und soll­ten ein­mal US-ame­ri­ka­ni­sche Unter­neh­men bei die­sen Ent­schei­dungs­pro­zes­sen benach­tei­ligt wer­den, strei­chen die USA ein­fach mal für einige Jahre ihre Mit­glieds­bei­träge an die WHO!

      Womit wir auch gleich einen wei­te­ren Vor­ge­schmack dar­auf erhal­ten, was uns beim Trans­at­lan­ti­schen Frei­han­dels­ab­kom­men TTIP erwartet …

  2. Pingback:Das Kippenproblem – Ronalds Notizen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

HTML tags allowed in your comment: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>