StartseiteLeben und arbeitenWeihnachtsmann eine Lüge: Lehrerin entlassen    

Kommentare

Weihnachtsmann eine Lüge: Lehrerin entlassen — 6 Kommentare

  1. Die Wahr­heit soll uns ja frei machen, laut dem Evangelium.
    Aber wel­che Wahr­heit ist dass die uns frei macht.
    Es gibt ein schö­nes Hand­buch für Kin­der mit schwie­ri­gen Eltern geschrie­ben für Kin­der von 8-80 Jah­ren. Es gibt eine schöne Geschichte von Moses, der in der Wüste einen Hir­ten trifft. Die­ser erzählt ihm freu­de­strah­lend, dass es Gott gibt. er stelle ihm jeden Abend eine Schale mit Milch hin und Gott würde diese Milch trin­ken. Moses meinte dazu das kann nicht sein. Gott ist rei­ner Geist und braucht keine Milch.Er solle mal beob­ach­ten was in der Nacht pas­sierte. Gesagt,getan der Hirte beob­ach­tete, wie ein Fuchs kam und die Milch auf­schlap­perte. Der Hirte war jetzt sehr trau­rig. Da schalt Gott Mose,dass er den Hir­ten betrübt hat. Du hast zwar Recht, dass ich rei­ner Geist bin, aber ich habe mich über die Gabe des Hir­ten gefreut und schickte den Fuchs sie zu trinken.

  2. Nun also auch in der Schule – Fakenews 

    -,-
    Der Weih­nachts­mann kann schließ­lich nicht über­all sein und spannt Ren­tiere an und Eltern ein. Glei­ches mit dem Osterhasen…. 

    Abmah­nung statt Kün­di­gung hätte es aber auch getan. Ich wäre neu­gie­rig auf das Urteil des Arbeits­ge­richts, aber das war ja in den USA….

  3. Pingback:Die Gelehrten und die Pfaffen – Ronalds Notizen

  4. Pingback:Nicht nur zur Weihnachtszeit – Ronalds Notizen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

HTML tags allowed in your comment: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>