StartseiteEssen und trinkenNudeln und Toilettenpapier    

Kommentare

Nudeln und Toilettenpapier — 14 Kommentare

  1. Seit dem die Sache mit Corona in den Medien ist, frage ich mich, wie viel davon Panik und wie viel berech­tigt ist. Sicher­lich muss man in epi­de­mi­schen Zei­ten auf Gesund­heit und bestimmte Maß­nah­men beach­ten und Rück­sicht neh­men. Aber das nun das gesamte öffent­li­che Leben still ste­hen soll, lässt doch ein paar Fra­gen offen. Heute nun habe ich durch Zufall fol­gen­den Bei­trag gese­hen und frage mich inzwi­schen, wer an den Maß­nah­men ver­dient, wer Vor­teile davon hat.

    Also: ich bin für Hände waschen, für weni­ger engen Kon­takt zu ande­ren Men­schen, dafür, dass man schnel­ler zu Hause bleibt, wenn man erkäl­tet ist, um nicht alle Kol­le­gin­nen /​ Kol­le­gen anzustecken.
    Aber wenn es nicht mehr ist als eine Grippe, die jedes Jahr im Lande ist….? Also die Grippe habe ich vor eini­gen Jah­ren bereits überlebt.

    [Ver­weis zum Video ent­fernt, weil es inzwi­schen immer mehr kri­ti­sche Stim­men dazu gibt und es mehr zu Ver­wir­rung statt zu Auf­klä­rung bei­trägt; siehe z. B. Süd­deut­sche Zei­tung: „Krank­hei­ten – Alles ‚Panik­ma­che‘? The­sen eines Lun­gen­arz­tes im Fak­ten­check“ und Mimi­kama: „Die Ansich­ten des Dr. Wodarg – Coro­na­vi­rus-Maß­nah­men über­trie­ben?“. Der Administrator]

    • Ich weiß nicht, was ich von die­sem Video und die­sem Dr. Wolf­gang Wodarg hal­ten soll. Ent­we­der ist das rie­sen­gro­ßer Leicht­sinn und Ver­harm­lo­sung ers­ter Güte oder aber er wird irgend­wann recht behal­ten. Bis dahin sind aber weder Panik­ma­che noch Ver­harm­lo­sung wün­schens­wert. Dass sich unter den Kom­men­ta­to­ren auch die übli­chen Ver­schwö­rungs­theo­re­ti­ker befin­den, qua­li­fi­ziert das Video auch nicht gerade.

      Aller­dings wollte ich mit mei­nem Bei­trag auch eher auf die humo­ris­ti­sche Kom­po­nente und den Irr­sinn der Panik hin­wei­sen und nicht dar­auf, „wie viel davon Panik und wie viel berech­tigt ist“! Und übri­gens: Vor­hin hatte ich erneut kein Toi­let­ten­pa­pier mehr bekom­men, und das schon am frü­hen Nach­mit­tag! Ich stelle mir vor, wie die Leute schon mor­gens vor der Öff­nung der Läden dort Schlange ste­hen und sich dann um das Klo­pa­pier prü­geln. Das halte ich für bedenk­li­cher, in mei­ner Vor­stel­lung aber auch für ziem­lich wit­zig – wenn es nur nicht so ernst wäre!

      • Zum Thema Wodarg hier ein Text des Kli­ma­for­schers Ste­fan Rahm­s­torf, der sich seit lan­gem mit Kli­ma­wan­del­leug­nern her­um­schlägt und mit deren Argu­men­ta­ti­ons­mus­tern bes­tens auskennt:

        „Ich erkenne daher die Mach­weise und Argu­men­ta­ti­ons­mus­ter sol­cher Bei­träge, die ein Lai­en­pu­bli­kum davon über­zeu­gen sol­len, böse Wis­sen­schaft­ler wür­den aus Eigen­in­ter­esse Panik­ma­che betrei­ben, und in Wahr­heit sei alles kom­plett anders als die Wis­sen­schaft sagt. Das Video von Wodarg ist eben gerade kein ernst zu neh­men­der Bei­trag zu einer Sach­dis­kus­sion unter Exper­ten – unter denen es selbst­ver­ständ­lich auch ein Spek­trum unter­schied­li­cher Ein­schät­zun­gen gibt.“
        https://scilogs.spektrum.de/klimalounge/wissenschaftsleugnung-in-zeiten-von-corona/

        • Der von mir inzwi­schen ent­fernte Ver­weis auf ein You­Tube-Video wies zwar auf ein ande­res als das im Rahm­s­torf-Bei­trag bespro­chene hin, aber des­sen Ten­denz ist iden­tisch. Von einer erneu­ten Ver­lin­kung möchte ich daher aber absehen.

          Danke für die Ergän­zung, aller­dings bitte ich die Leser­schaft auch darum, zukünf­tig keine Kom­men­tare mehr bezüg­lich irgend­wel­chen Wodarg-Bei­trä­gen abzu­ge­ben. Thema hier ist nicht er, son­dern Nudeln und Toilettenpapier!

  2. Weder Panik noch Verharmlosung…
    Für die Kom­men­ta­to­ren unter dem Bei­trag kann ja der betref­fende Arzt nichts. Zumin­dest hat er ja eine durch­aus inter­es­sante Ver­gan­gen­heit als Fach­arzt, Seu­chen­spe­zia­list, Poli­ti­ker bis auf EU-Ebene.

    Die Sache mit dem Toi­let­ten­pa­pier ist aber schon rich­tig ärger­lich. Ohne Nudeln könnte ich ja klar­kom­men, aber Klo­pa­pier braucht man ja doch hin und wie­der. Habe heute gele­sen, man könne dafür die BILD neh­men, aber davon wird das Hin­ter­teil blu­tig (bei dem was alles drin steht )

    • Was­ser und Seife. Im Ernst: Klo­pa­pier ist durch Was­ser und Seife zu erset­zen. Klo­pa­pier braucht eigent­lich nie­mand. Eher ein Bidet.

      • Ein sol­ches hat nur so gut wie nie­mand, ich auch nicht. Die Vor­züge eines Bidets konnte ich aller­dings in Nord­afrika (ehe­ma­lige fran­zö­si­sche Kolo­nien) genie­ßen. Zur „gro­ben Vor­rei­ni­gung“ wäre aber selbst dort Klo­pa­pier zu emp­feh­len (ein Bidet dient nur zur end­gül­ti­gen Rei­ni­gung). Und das finde ich seit über einer Woche nicht mehr!

  3. Mit Nudeln war der kleine Bio­la­den bei mir in der Nähe zumin­dest vor zwei Wochen noch gut bestückt. In den Super­märk­ten sind hin­ge­gen neben Nudeln auch diverse Kon­ser­ven, Mehl und auch Tief­kühl­pro­dukte recht rar geworden.

    Was mich wun­dert ist, dass es über­all noch reich­lich Alko­ho­lika zu kau­fen gibt. Warum hams­tern das die Leute denn nicht? Ich meine, häus­li­che Cha­ran­täne ohne Bier oder so wäre doch auch nicht schön, für man­che Men­schen gar uner­träg­lich, oder wie jetzt?

    • Nudeln aus dem Bio­la­den sind für den Durch­schnitts-Hams­te­rer auch viel zu teuer, ähn­lich den anfangs in den Super­märk­ten noch reich­lich vor­han­de­nen Voll­korn­nu­deln. Aber zum Thema Alko­ho­lika: Des­we­gen emp­fehle ich unten in mei­ner Notiz auch die Alter­na­tive zu Nudeln und Toi­let­ten­pa­pier „Kals­arikänni: sich betrin­ken wie ein Finne“!

      Übri­gens habe ich kürz­lich auf­ge­schnappt, dass bei den Fran­zo­sen zur­zeit Wein und Kon­dome hoch im Kurs sein sol­len. Was sagt der Ver­gleich mit dem, was bei uns gehor­tet wird, nur über unser Land aus?

  4. Pingback:Vom Wandel der Sprache durch die Corona-Krise – Setzfehler

  5. Pingback:Nicht schon wieder: Hamsterkäufe beim Klopapier! – Ronalds Notizen

  6. Pingback:Klopapier als Briefporto – Setzfehler

  7. Pingback:Die seltsamsten Stock Photos – Setzfehler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

HTML tags allowed in your comment: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>